Nähprojekte

Bastelprojekte

Anleitungen

Wachsmalstifte fertig

Hey!

Schön, dass ihr wieder da seid! Habt ihr wieder etwas Zeit kreativ zu sein?

Es ist immer gut, Ideen zu haben, wie man schöne Geschenke für seine Lieben herstellen kann.

Bevor ich es vergesse: Dieser Beitrag kann Werbung enthalten, welche nicht bezahlt ist. Diese kann zufällig sein oder auch einfach durch das genutzte Bastelmaterial.

Einer meiner derzeit lieblings DIYs sind selbstgemacht Wachsmalstifte!

Ich habe gefühlte 10000000 Wachsmalstifte gemacht, aber es macht einfach Spaß, sieht toll aus und es sind geniale Geschenke!

 

Man braucht dafür auch gar nicht sooo viel.

Normale Wachsmalstifte, in einem Set sind immer mehrere Farben. Ich habe dafür extra Wachsmalstifte gekauft, welche nicht in diesen schönen Plastikhüllen sind.

Da wir die Wachsmalstifte verarbeiten wären diese Plastikhüllen zu viel Müll für mich und auch ein wenig teuer, dafür, dass man diese Plastikhüllen nicht braucht.

Einfach Wachsmalstifte in einfachen Papiermänteln sind vollkommen ausreichend und perfekt zum Verarbeiten.

Ich habe diese einfacheres Wachsmalstifte nur bei real und Woolworth gefunden. Alle anderen Läden bieten die guten griffigen Kinder Wachsmalstifte an. :)

 

Außerdem braucht ihr Silikon-Förmchen, evtl. in der Größe von Muffins. Was ich meine, seht ihr gleich in der Anleitung.

Dann mal los ...

 

 

  Material

 Ich habe mittlerweile mehrere Wachsmalstift Pakete verarbeitet.

Aber um 6 neue Wachsmalstifte herzustellen, habe ich ein Paket Wachsmalstifte genommen. Dort sind auch immer 6 Stifte drin gewesen. Es kommt auf die Marke an, wie groß und dick die Pakete sind. Ihr findet schon die für euch besseren Stifte. Erfahrungsgemäß sind die von real zwar dicker, aber die Farben sind schnell angebrannt (wie, erfahrt ihr später) und schmolzen nicht so schnell.

Da wir die Wachsmalstifte zerkleinern müssen, habe ich mit einem Nudelholz und einer dicken Tüte die Stifte zerschlagen. Das war sehr laut hat aber gut geklappt, bis die Tüte kaputt ging.

Ist für Kinder aber evtl. leichter.

Ich habe später ein altes Küchenmesser genommen und die Stifte in ca. 6 gleich große Stücke geschnitten. Als mir meine Hände weh taten, hat mein Freund mich abgelöst :)

Aber es war dennoch schneller, leiser und die fertigen Wachsmalstifte sahen schöner aus, da die Farbstücke größer sind.

Vorbereitung
Zwischenstand

Hier seht ihr meine zerschlagenden Wachsmalstifte, die Stücke waren unterschiedlich groß, damit die neuen Stifte alle auch schön bunt und unterschiedlich werden würden.

Mit den zerschlagenden Wachsmalstiften habe ich die Muffinformen, hier als Blümchenform, einfach befüllt.

Als ich die Stifte in 6 gleich große Stücke zerschnitten habe, konnte ich in jede neue Wachsmalstiftblume jede Farbe packen. Somit wurden die Blumen zwar alle unterschiedlich, aber jede bekam irgendwie die gleichen Farben.

Einfüllen
Einfüllen Detail

Hier seht ihr, dass Wachsmalstifte nicht alles Ecken ausfüllen konnten. Das ist nicht schlimm, ich braucht die Stücke nur grob verteilen. Da sie später schmelzen werden, verteilen sich die Farben von alleine.

In meiner Anleitung stand, dass die Wachsmalstifte bei 230C° 15 Minuten im Ofen bleiben sollten. Das war für meine ersten Wachsmalstifte okay.

Bei meinen zweiten Wachsmalstiften reichte es, dass sie 5 - 8 Minuten im Ofen bleiben mussten. Der Ofen war allerdings vorgeheizt!

Also, Fazit: Es kommt auf die Stifte an, also behaltet sie im Auge. Es geht wirklich schnell, dass sie anfangen zu schmelzen!

Zeit
Schmelzen

Wenn sie komplett geschmolzen sind, könnt ihr sie aus dem Ofen nehmen und sie müssen abkühlen.

Ich habe sie auf die Terasse gestellt, dort kann sich keiner verbrennen und sie kühlen flott ab.

Wenn sie kalt und hart geworden sind, könnt ihr sie vorsichtig heraus lösen.

Daher ist es wichtig, dass ihr Silikon-Formen nehmt, denn sonst werdet ihr sie schwer herauslösen können.

Dennoch vorsichtig herauslösen, mir ist einmal ein Blütenblatt abgebrochen. Wenn das passiert, ist es nicht schlimm. Legt diese Blume/Wachsmalstift wieder für ein paar Minuten in den Ofen, dann ist sie wieder heil und muss wieder abkühlen. :)

So bekommt ihr in einem Vorgang immer einige Wachsmalstifte zusammen.

Ich finde die Idee super, denn vorallem für Kindergärten, wo ständig Rest-Stummel-Wachsmalstifte rumfliegen, kann man diese somit noch mal gut upcyceln und weiter verwenden.

Fertig
Fertig II

Sie sehen sooooo schön aus. Schön bunt und malen voll gut.

Eine tolle Idee für den Adventskalender, als kleines Geschenk oder Mitbringsel.

 

Ich habe noch zwei andere Favoriten-DIYs, die ich euch unbedingt zeigen möchte.

Für das eine benötigt ihr Zucker, für das andere Papier!

Diese werde ich euch die kommenden Wochen zeigen! :)

 

Meine Wachsmalstift-Idee werde ich direkt mal Henry dem X-Mas Engel vorschlagen. Habt ihr auch noch Ideen für ihn, dann guckt hier vorbei.

 

Ich wünsche euch eine ereignisreiche und kreative Zeit!

 

Vivien

von

Logo